12.12.13 mit NEIDEL, SKUDLAREK, STEIGENBERGER und WIEDENHÖFT

UPDATE: Leider musste Peggy Neidel wegen einer Krankheit absagen. An ihrer Stelle wird nun Niklas Lem Niskate lesen, der aus Österreich anreist – wir freuen uns, dass das so kurzfristig geklappt hat!

In München tut sich was: Seit gut einem Jahr gibt das Einstein einer erstaunlichen Breite an Kunstformen ein Zuhause. Dabei wird die Lyrik immer prominenter: Auch der »Poesie=Marathon« des neuen Online-Lyrikmagazins »Signaturen«  findet seit Mitte des Jahres dort statt. Die Renaissance des Gedichts, von der in Feuilletons und auf Literaturfestivals zurzeit die Rede ist, gilt also auch für München. Doch es geht nicht darum, Klassisches zu reproduzieren. Keine_r will hier Goethe spielen. Vielmehr ist die Gegenwartslyrik zu einem Kaleidoskop für literarische Formen geworden – für Möglichkeiten, eine Sprache für aktuelle Fragen und Problematiken zu finden, die jenseits von Konvention liegt. Einen Raum dafür zu schaffen, war von Anfang an unser Anliegen.

In unser fünften Ausgabe präsentieren wir mit Peggy Neidel und Jan Skudlarek eine Lyrikerin und einen Lyriker, die beide in diesem Herbst ihr gespannt erwartetes Debüt vorgelegt haben und die feste Bestandteile der Berliner Lyrik-Szene sind. Armin Steigenberger aus München, dessen erster Gedichtband 2006 erschien, ist seit vielen Jahren Mitherausgeber der Münchner Literaturzeitschrift “außer.dem” und hat sich auch in Zeiten für die Lyrik eingesetzt, wo das alles andere als selbstverständlich war. Den Raum gestaltet Olga Wiedenhöft, die in diesem Jahr an der Kunstakademie ihr Diplom gemacht hat.

LYRIK

Peggy Neidel, geboren in Zwickau, lebt in Berlin. Sie war Mit­begrün­derin des Literatur­club Düssel­dorf und arbeitet unter anderem als freie Journalis­tin und Kritikerin. Ihr Debütband “weiß” erschien im Herbst 2013 im Poetenladen. Zuletzt erhielt sie das Arbeits­stipen­dium für Lite­ratur des Landes Nord­rhein-West­falen.

pnkl

Jan Skudlarek, geboren 1986 in Hamm, lebt in Berlin. Sein Debüt “elektrosmog” erschien im November 2013 bei luxbooks. Er ist Preisträger des Literatur­förder­preises 2008 der Gesell­schaft zur Förderung der West­fälischen Kultur­arbeit (GWK), erhielt den Westfälischen Förderpreis zum Ernst-Meister-Preis 2011, das Arbeits­stipendium des Landes NRW und der Kunststiftung NRW.

IMG_0766Bild: Sebastian Stolte

Armin Steigenberger, geboren 1965 in Nürnberg, lebt in München. Er war von 1998 bis 2000 1. Vorsitzender des Münchner Literaturbüros und ist Mitherausgeber der Münchner Literaturzeitschrift “außer.dem”, die in diesem Jahr ihr 15jähriges Jubiläum feiert. 2009 erhielt er den 1. Preis beim Irseer Pegasus, 2006 den 3. Preis beim dO!PEN-Award. Im selben Jahr erschien sein Gedichtband “gebrauchsanweisung für ein vaterland” im Pop Verlag.

bild_as

KUNST

Olga Wiedenhöft, geboren in Jekaterinburg (Russland), lebt in München. 2013 absolvierte sie das Diplom an der Akademie der Bildenden Künste bei Günther Förg. Ausstellungen im In- und Ausland.

olga

Zeit: 20 Uhr
Ort: Einstein Kultur, Halle 4, Einsteinstraße 42 (U 4/5 Max-Weber-Platz)
Eintritt: 4/6 Euro

Moderation: Tillmann Severin und Tristan Marquardt

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s